Eltern geben einen Einblick in ihren Berufsalltag

Berufsorientierung ist dann gut, wenn sie möglichst konkret ist und auf das jeweilige Informationsbedürfnis der Schülerinnen und Schüler eingeht. Das ist nicht nur bei der Beratung durch die Talentscouts gewährleistet, sondern auch bei den Berufsbildgesprächen, die einmal im Jahr für die Schülerinnen und Schüler der Q1 stattfinden.
Zahlreiche Berufsfelder wurden am Samstag, dem 17. Februar, von Eltern und ehemaligen Schülern unserer Schule in der Aula vorgestellt.
Alle Schülerinnen und Schüler der Q1 nahmen an mehreren Gesprächen von jeweils 20 Minuten mit den Vertretern der Berufe teil, über die sie etwas wissen wollten. Welche Ausbildung oder welches Studium braucht man, um diesen Beruf auszuüben? Welche Talente und Interessen sollte man mitbringen? Wie sieht der Berufsalltag aus? Macht Ihnen der Beruf Spaß? Kann man damit Karriere machen und Geld verdienen? Die Fragen, die gestellt wurden, waren vielseitig, die Antworten, die gegeben wurden, natürlich auch. Die Schülerinnen und Schüler der Q1 haben die Gespräche mit den Eltern und Ehemaligen, die sehr zugewandt und ausführlich über ihren Beruf Auskunft gaben, als hilfreich und lohnenswert angesehen, wie ihre Äußerungen zeigen:

Durch die Berufsbildgespräche hat man einen guten Einblick in die Berufswelt bekommen. Ich persönlich weiß, in welche Richtung ich gehen möchte. Das wusste ich zwar schon vorher, aber dieser Tag hat mir nochmals weitergeholfen und mich bestärkt.
(Ronja)

Die Gespräche haben mir sehr geholfen, da sowohl die Chancen als auch die Klippen der einzelnen Berufe näher erläutert wurden.
(Moritz)

Mir hat sehr gefallen, dass nicht nur Studiengänge, sondern auch Ausbildungsberufe vertreten waren. Es gab also ein breites Spektrum.
(Lennart)

Ich hätte mir noch mehr Berufe gewünscht, die nicht so bekannt sind.
(Hivda)

Leider konnten wir nur wenige der insgesamt über 20 Berufsvertreter sprechen. Das fand ich sehr schade, da es viel mehr Berufe gab, die mich interessierten.
(Till)

Der Oberkommissar der Polizei beeindruckte mich am meisten, weil er seinen Beruf mit sehr viel Motivation und Engagement beschrieben hat.
(Mert)


Daniela Tschorn

Ein herzliches Dankeschön allen Eltern und Ehemaligen, die sich in diesem Jahr Zeit genommen haben, die Berufsfindung der Schülerinnen und Schüler bei den Berufsbildgesprächen zu unterstützen! Danke auch an Frau Seim und Herrn Leonhardt für die Organisation dieses Tages.