Facharbeiten – Vorbereitung auf das Studium

Ein wichtiges Ziel der gymnasialen Schulbildung ist es, die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen des Studiums vorzubereiten. Schon vor Jahren hatten die Universitäten gefordert, die Schulen müssten hier entsprechende Vorarbeit leisten. Was wissenschaftliches Arbeiten bedeutet und wie man eine Facharbeit erstellt, ist also ein wichtiges Thema in der Qualifikationsphase. In der Q1 schreiben die Schülerinnen und Schüler zu Beginn des 2. Halbjahres eine Facharbeit in einem von drei Fächern ihrer Wahl. Die Facharbeit ersetzt die erste Klausur in diesem Fach. Zunächst ist es wichtig, ein Thema zu finden und mit dem Fachlehrer abzusprechen, das ausgehend von einer konkreten Fragestellung innerhalb von 6 Wochen bearbeitbar ist. Zu jedem Thema gibt es ja schon unzählige Veröffentlichungen in Bibliotheken und im Internet. Und das Thema soll ja auch das persönliche Interesse der Schülerinnen und Schüler treffen. Wenn die Schülerinnen und Schüler ihr Thema gefunden haben, kann es losgehen: Material muss recherchiert, gesammelt, gelesen und ausgewertet werden. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse müssen sachangemessen dargestellt und wiedergegeben werden. Es gilt, eigenständige Ideen zu entwickeln und die Ausgangsfrage zu beantworten, selbst Schlüsse zu ziehen. Dabei ist neben der inhaltlichen Arbeit wichtig, auch auf formale Vorgaben zu achten: Regeln des Zitierens müssen eingehalten, Fußnoten gestaltet und Literaturlisten angefertigt werden. Da die Erstellung der Facharbeiten zwar durch Referate und Präsentationen vorbereitet, aber in dieser Form zum ersten Mal gefordert wird, bietet unsere Schule den Schülerinnen und Schülern Methodentage an, an denen sie intensiv mit den Anforderungen an eine Facharbeit vertraut gemacht werden. Neben einem theoretischen Teil gibt es praktische Übungen am Computer und – in diesem Schuljahr erstmals – einen Besuch in der Universitätsbibliothek. Sich dort zurechtzufinden, zu recherchieren, Material zu finden und auch auszuleihen, ist für die Erstellung der Facharbeiten wichtig. In den letzten Durchgängen wurde besonders das Recherchieren nach geeignetem Material von den Schülerinnen und Schülern als Problemfeld der Facharbeit benannt. Daher hatten wir uns im Vorfeld des diesjährigen Durchlaufes dazu entschlossen, hier eine Starthilfe zu geben und einen Besuch in der Universitätsbibliothek in Essen zu machen. Am Freitag, dem 19.01., trafen sich dort die Schülerinnen und Schüler in drei Gruppen, um in einer kleinen Rallye die Fachbereichs-Bibliotheken kennen zu lernen und das Recherchieren zu üben. Da die Themen der Facharbeiten zu diesem Zeitpunkt schon feststanden und die Arbeitsphase offiziell begonnen hatte, nutzten viele Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, konkret für ihre Facharbeiten nach Material zu suchen, Bücher auszuleihen oder einfach die Bibliothek zu erkunden. Eine Auswertung dieser Neuerung steht zwar noch aus, aber schon jetzt wird deutlich, dass eine große Bibliothek nützlich ist, wenn man sie sinnvoll und zielgerichtet zu nutzen versteht. Es ist uns ein Anliegen, die Schülerinnen und Schüler auf die Facharbeiten, an denen sie immerhin sechs Wochen lang intensiv arbeiten, gut vorzubereiten. Wir schaffen mit unseren Facharbeitstagen die Voraussetzungen dafür, dass sie gewinnbringend arbeiten und ein zufrieden stellendes Ergebnis erzielen können.

Vielen Dank an die beteiligten Kolleginnen und Kollegen: Frau Tiedtke, Frau Tschorn, Herrn Hassler, Herrn Möllendorf (danke für die Fotos) und Herrn Ritter.