Unser Ganztagskonzept

Grundlagen

Unsere Schule, das Geschwister-Scholl-Gymnasium, ist seit Sommer 2009 ein Ganztagsgymnasium. Die Schülerinnen und Schüler verbringen heute deutlich mehr Zeit in der Schule als noch vor einigen Jahren. Die Stundenzahl hat sich durch die Schulzeitverkürzung erhöht, schulische Hausaufgabenbetreuung und Förderprojekte ergänzen den Fachunterricht, viele Eltern wünschen längere Betreuungszeiten. Das GSG hat auf diese veränderten Bedingungen und Bedürfnisse reagiert und ein pädagogisches Konzept erarbeitet, das den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, erfolgreich und entspannt zu lernen und zu arbeiten und sich dabei an ihrer und unserer Schule gut aufgehoben und wohl zu fühlen.
Mit seinen 720 Schülerinnen und Schülern ist das Geschwister-Scholl-Gymnasium eine überschaubare Schule, in der sich die Kinder leicht orientieren können. Sie haben viel Platz zum Lernen, gut ausgestattete und individuell gestaltete Lern- und Aufenthaltsräume und ein weitläufiges, naturnahes Schulumfeld.

Ziele

  • Wir gewährleisten, dass trotz der durch die Schulzeitverkürzung bedingten hohen Zahl wöchentlicher Unterrichtsstunden ein entspanntes und angstfreies Lernen möglich wird.
  • Wir steigern durch die Rhythmisierung des Tagesablaufs, d.h. durch einen Wechsel von Fachunterricht, Lernzeiten, Arbeitsgemeinschaften und Erholungsphasen, die Effizienz schulischen Lernens.
  • Wir setzen durch die 67,5-Minuten-Stunden eine Entschleunigung und Entlastung des Schulalltags um, indem die Anzahl der Fächer pro Tag, die Themenfülle, die Umstellung auf jeweils andere Lehrerinnen und Lehrer, die Zahl der Raumwechsel und das Gewicht der Schultaschen verringert werden.
  • Wir entlasten durch Lernzeiten und durch stärker in den Unterricht eingebundene Übungsphasen die Zeit nach dem Schultag von Hausaufgaben und schaffen den Schülerinnen und Schülern Freiräume für eine individuelle Gestaltung ihrer Freizeit.
  • Wir bieten durch eine Vielzahl von Arbeitsgemeinschaften sinnvolle alternative Lernformen an. Wir fördern körperliche, geistige, musische und kreative Betätigung und bilden und stärken so über den Fachunterricht hinaus die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schülern.
  • Wir erziehen unsere Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewusstem Denken und Handeln, indem wir ihre Sorge für sich selbst und das soziale Miteinander sowohl im Schulalltag als auch in besonderen Bausteinen des sozialen Lernens stärken: z.B. in der Soko (Sozialkompetenz)-Stunde, bei den Projekttagen der Klassen 7 und während der erlebnispädagogisch ausgerichteten Klassenfahrten in den Klassen 6 und 8.
  • Wir nehmen die Bedürfnisse unserer Eltern nach sinnvoller ganztägiger Unterrichtung und Betreuung ernst, ohne sie aus der Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder zu entlassen.

Ganztag konkret

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist ein Gymnasium im gebundenen Ganztag.
Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis derzeit 8 werden an drei Tagen – montags, mittwochs, donnerstags – bis 15.22 Uhr am Nachmittag unterrichtet. Dienstags und freitags endet der Unterricht bereits um 13.15 Uhr. Eine Unterrichtsstunde dauert 67,5 Minuten. Vier Unterrichtsstunden liegen am Vormittag, nach einer einstündigen Mittagspause folgt ein weiterer Block am Nachmittag. Auf Wunsch ist an den langen Tagen auch eine Betreuung mit Freizeit-angeboten bis 15.55 Uhr möglich.

Unterrichtszeiten am Geschwister-Scholl-Gymnasium

x = Fachunterricht bzw. Lernzeiten (Die Lernzeiten (LZ) und die Soko/Lernzeitstunde (Soko/LZ) sind bezüglich der Lage der Stunden nur beispielhaft in diesem Stundenplan dargestellt, sie können auch in anderen Unterrichtsblöcken stattfinden)
x(1) = AG-Schiene Jahrgang 5/6, für die anderen Jahrgangsstufen regulärer Fachunterricht
x(2) = AG-Schiene Jahrgang 7/8, für die anderen Jahrgangsstufen regulärer Fachunterricht

Nachdem vormittags überwiegend Fachunterricht stattfindet, erfolgt ab 13.15 Uhr die Mittagspause, in der die Schülerinnen und Schüler zunächst ihr Mittagessen in der Schulmensa einnehmen und dann eines der vielfältigen Mittagsangebote nutzen. Die Schülerinnen und Schüler können sich aktiv erholen, Sport treiben, Musik machen, künstlerisch kreativ werden, lesen, spielen oder einfach nur ausruhen. Für diese Aktivitäten stehen den Schülerinnen und Schülern neben den Fachräumen besonders eingerichtete und ausgestattete Räume wie die Unter- und Mittelstufenbücherei, der Ruheraum sowie Tischtennis-, Kicker- und weitere Spieleräume zur Verfügung.
Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler in ihrer Mittagspause von Mitarbeitern von interaktiv e.V., die professionell den Ganztag am GSG gemeinsam mit der Ganztagskoordinatorin organisieren und betreuen. Unterstützt werden sie dabei von Lehrern und Oberstufenschülern.

Neben dem gewohnten Fachunterricht finden sich im Ganztag vor allem ganztagsspezifische Angebote wie Lernzeiten und Arbeitsgemeinschaften:

Die Lernzeiten sind an den Fachunterricht gekoppelt und in den Stundenplan eingebunden. Die Schülerinnen und Schüler haben hier die Gelegenheit, fachgebundene Inhalte und Methoden eigenständig zu erarbeiten. Sie lernen selbstorganisiertes Arbeiten und werden individuell in ihren Stärken und Schwächen gefördert. Die Lernzeiten enthalten somit teilweise Hausaufgaben- und Förderelemente.
In eine der Lernzeiten wird die bisherige SoKo (Sozialkompetenz)-Stunde zur Förderung sozialen Lernens integriert.

Die am Nachmittag stattfindenden Arbeitsgemeinschaften sind ein wichtiger Baustein des Ganztags. Das Angebot in diesem Bereich ist vielfältig und kommt den unterschiedlichen Interessen und Begabungen der Schülerinnen und Schüler entgegen. Hier werden nicht nur die kognitiven Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, sondern auch ihre kreativen Talente gefördert. Schülern und Eltern sind die AGs als alternative Form des Lernens besonders wichtig. Die AGs werden jahrgangsübergreifend unterrichtet. Das Angebot an Arbeitsgemeinschaften wird jeweils zum Halbjahr ergänzt oder verändert und die Schülerinnen und Schüler können ihre AG dann neu wählen. Um ein breites AG-Angebot gewährleisten zu können, arbeitet das GSG mit außerschulischen Lernpartnern zusammen: derzeit mit der Sport- und Spielvereinigung Velbert, der Musik- und Kunstschule Velbert sowie den Wirtschaftsjunioren Niederberg.

Im Ganztag ist es besonders wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur effektiv und entspannt lernen und arbeiten können, sondern sich an ihrer Schule, an der sie viel Zeit verbringen, auch wohl fühlen. Dazu trägt die Sozialarbeiterin an unserer Schule bei, die den Schülerinnen und Schülern jederzeit – neben den Lehrerinnen und Lehrern – als Ansprechpartnerin zur Seite steht. Ihr obliegt die Beratung und Betreuung von Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern in schulischen und familiären Alltags- und Konfliktsituationen.

Wir sind überzeugt, unseren Schülerinnen und Schülern so einen vielseitigen und an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler orientierten Ganztag anzubieten, in dem ganzheitliches Lernen, also Lernen mit Kopf, Herz und Hand, den Schulalltag prägt.