Gedenkstättenfahrt des Projektkurses Europa nach Auschwitz und Krakau

In der Woche nach den Osterferien nahm der Projektkurs Europa der Q1 an einer Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Krakau teil. Schwerpunkt der Fahrt, die durch die Konrad-Adenauer-Stiftung geför-dert wurde, war die Auseinandersetzung mit dem Holocaust. Dazu gehörte ein zweitägiger Besuch des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, die Besichtigung einer Synagoge und des jüdischen Viertels Kazimierz in Krakau sowie der Besuch der Schindler-Fabrik. Ein besonders bewegendes Erlebnis für uns alle war das Zeitzeugengespräch mit Herrn Karol Tendera – er ist heute 97 Jahre alt. Als 19-Jähriger wurde er nach Auschwitz gebracht und er schilderte den Schülerinnen und Schülern eindrucks-voll, was ihm dort widerfahren ist.
Ein ausführlicher Bericht über die Fahrt folgt im nächsten Schulbrief!