Medienscouts

Im Sinne der ganzheitlichen Bildung junger Menschen sind wir uns als Schule bewusst, dass dazu eine Befähigung im Bereich der Medien-Kompetenz und -Reflexion gehört. Hierfür sind neben der Einbindung dieses Themas in den Fachunterricht vor allem die Medienscouts an unserer Schule zuständig. An unserer Schule werden regelmäßig Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe zu Medienscouts ausgebildet. Die Ausbildung zum Medienscout wird auf dem Zeugnis vermerkt und durch ein schulinternes Zertifikat bestätigt. Die Ausbildung der Medienscouts soll diese befähigen, anderen Jugendlichen Wissen über neue Medien zu vermitteln sowie verantwortliches Handeln im Netz zu erläutern.
Oberste Ziele der Medienscouts an unserer Schule sind die Bewusstmachung von Gefahren der neuen Medien sowie die Vermittlung einer reflektierten Medienkompetenz sowohl bei Schülerinnen und Schülern als auch bei deren Eltern. Um auf Gefahren moderner Medien hinzuweisen und zu einem angemessenen Verhalten in sozialen Netzwerken anzuleiten, führen wir regelmäßig Informationsveranstaltungen in den Klassen 5 durch. Angemessenes Verhalten und das Vermeiden von Cybermobbing in sozialen Medien sind in den Klassen 8 erneut Thema von Informationsveranstaltungen.
Bei persönlicher Betroffenheit in Fällen von Cybermobbing oder auch bei anderen Fragen zum Themenbereich „neue Medien“ fehlt Schülerinnen und Schülern oft die Hoffnung, dass Erwachsene ihre Probleme verstehen und lösen können. In naher Zukunft sollen daher Sprechstunden durch die Medienscouts angeboten werden.Die ratsuchenden Schülerinnen und Schüler werden mit ihrem Problem ernstgenommen und fachkundig sowie empathisch beraten.