MoVe – ein Jugendaustausch zwischen Morąg in Polen und Velbert

MoVe – unter diesem Motto stand ein Jugendaustausch zwischen den Städten Morąg und Velbert in den Herbstferien. Vom 23.10. bis 30.10.2017 nahmen wir, acht Schülerinnen aus der Oberstufe, mit einer Jugendgruppe der Stadt Velbert in Morąg (zu Deutsch Mohrungen) an einem Austausch teil. Eine Woche lang waren wir in einer zentral gelegenen Jugendherberge untergebracht. Insgesamt waren wir 13 Teilnehmer von unterschiedlichen Schulen aus Velbert und drei Betreuer, darunter auch Frau Susok aus dem Büro des Bürgermeisters, die den Austausch mit initiiert hatte.
Am 23.10. ging es um 9 Uhr vom Dortmunder Flughafen aus nach Danzig. Dort angekommen fuhren wir mit einem Kleinbus knapp zwei Stunden nach Morąg, wo wir sehr freundlich von den polnischen Jugendlichen empfangen wurden. Während der nächsten Tage lernten wir uns während des gemeinsamen Programms besser kennen. So fanden z.B. einige Workshops im Rathaus statt. Wir kochten und aßen zusammen, besichtigten die Umgebung wie zum Beispiel das Schwimmbad, einen See oder die Schule, in der wir einen Tag lang gemeinsam mit den polnischen Jugendlichen am Unterricht teilnahmen. Einen Tag verbrachten wir in unserer polnischen Familie. Manche von uns lernten das polnische Familienleben besser kennen, andere fuhren in eine Großstadt namens Olstyn (zu Deutsch Allenstein), um dort ein Shoppingcenter zu besuchen.
Am letzten Tag fuhren wir alle gemeinsam nach Danzig und besichtigten zunächst einen Steg an der Ostsee. Dort war es sehr windig und es war sehr lustig, Fotos zu machen oder gegen den Sturm zu kämpfen. Danach aßen wir das letzte Mal alle gemeinsam und mussten uns leider von den polnischen Jugendlichen verabschieden. Da wir uns innerhalb der Woche sehr gut kennen lernten und viel Spaß zusammen hatten, fiel uns der Abschied sehr schwer. Den Abend hatten wir dann noch zur freien Verfügung, um uns die Danziger Innenstadt anzusehen und gemeinsam essen zu gehen. Nach einer Übernachtung ging es dann schon um 6 Uhr 30 von Danzig Richtung Dortmund: nach Hause. Die Zeit kam uns allen viel zu kurz vor, doch wir haben viele gute Erfahrungen gesammelt, interessante Eindrücke von der polnischen Kultur gewonnen und neue Freunde gefunden. Wir freuen uns sehr auf den Besuch der Schülerinnen und Schüler aus Morąg im Februar, bei dem sie auch das GSG besuchen werden.


Leonie Guska und Lina Erhart, Q1