Schüler versorgen sich selbst – der Schülerkiosk

Das Projekt „Schülerkiosk“ wurde bereits im Jahre 2017 ins Leben gerufen. Nachdem im Mensabetrieb einige Umstrukturierungen vorgenommen werden mussten und es für kurze Zeit keine Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler gab, sich mit Verpflegung für die Pausen einzudecken, sollte sich dies ab dem Schuljahr 2017/18 ändern. Der diesjährige Abiturjahrgang begann mit dem Projekt und führte den Kiosk bis zum Ende des Jahres 2017.
Nach den Weihnachtsferien wurde der Kiosk an uns, den Abiturjahrgang 2019, übergeben. Da es in Velbert momentan eher problematisch ist, mit der Hilfe von Stufenpartys Geld zu verdienen, hat uns Herr Schürmann mit diesem Projekt die Möglichkeit gegeben, nicht nur eigene Erfahrungen mit kaufmännischen Abläufen, Organisieren und Arbeiten im Team zu sammeln, sondern auch einen schönen Abiball zu realisieren.
Es gibt mehrere Arbeiten, die vor allem von den Stufensprechern unserer Stufe ausgeführt werden. Dazu zählen das Bestellen der Waren, der Kiosk-Dienst an sich und auch die Abrechnungen, die jeden Tag von zwei Personen gemacht werden müssen. In unserer Stufe haben sich sehr viele freiwillig gemeldet, um bei den Aufgaben für den Kiosk ihre Hilfe anzubieten. Es hat uns sehr gefreut, so viel Engagement in unserer Stufe zu sehen.
Morgens müssen täglich Backwaren aufgebacken werden. Diese Aufgabe wird meist von Schülerinnen und Schülern in Freistunden übernommen. Da dies nicht immer möglich ist, steht uns Frau Bohl fleißig zur Seite. Entsprechend sind wir ihr wirklich sehr dankbar. Anfangs gab es einige Probleme, vor allem bezüglich der Finanzen. Doch mit der Hilfe der vorherigen Stufe, Frau Commandeur, Frau Bohl und Herrn Schürmann konnten alle Anfangsschwierigkeiten sehr schnell behoben werden.
Unser Sortiment reicht von Schokolade bis hin zu Chips und Gummibärchen, aber auch Getränke werden verkauft. In der ersten großen Pause bieten wir außerdem Backwaren an, die auch den etwas größeren Hunger stillen sollen und gesünder sind als Süßigkeiten. Für einen Euro kann man bei uns neuerdings auch einen Kaffee bekommen. Eines unserer weiteren Ziele für die Zukunft sind zusätzlich zu den bisher angebotenen Backwaren belegte Brötchen, da auch diese gerne von Schülern und Lehrern gegessen werden.
Voraussichtlich werden wir das Projekt bis einschließlich Ende des Jahres 2018 weiterführen und anschließend an die Stufe unter uns weitergeben. Wir sind sehr zufrieden mit dem Projekt, nicht nur mit dem finanziellen Ertrag. Unsere Zusammenarbeit stärkt den Zusammenhalt unserer Stufe.


Jeannette Libera, Q1