Unsere Internationale Klasse

Die Schülerinnen und Schüler aus der Internationalen Klasse kommen aus ganz unterschiedlichen Ländern:
aus Aserbaidschan, Bangladesh, Bulgarien, Guinea, Kinshasa, Kroatien, Polen, Portugal, Syrien und der Türkei. Einige von ihnen sind im Laufe der letzten zwei Jahre nach Deutschland gekommen, andere erst in den letzten Monaten. Sie alle lernen in drei Blöcken am Tag die deutsche Sprache, nehmen aber auch am Regelunterricht ihrer Altersstufe teil. In der Internationalen Klasse lernen sie gemeinsam und tauschen sich aus. In der Regelklasse haben sie ebenfalls Kontakte geknüpft und manchmal auch Mitschülerinnen und Mitschüler gefunden, die ihre Muttersprache sprechen und ihnen bei noch verbleibenden Verständnisproblemen zur Seite stehen. Immer wieder hört man auch während des Unterrichts Schülerinnen und Schüler flüstern, die sich kümmern, wenn jemand nicht mitkommt oder unsicher ist. Die Schülerinnen und Schüler der Interanationalen Klasse nehmen teil an den AGs, an Wandertagen und Klassenfesten. In diesen Tagen unternahm die Internationale Klasse gemeinsam mit Frau Jochem, die die Internationale Klasse derzeit leitet, einen Ausflug nach Essen und besuchte die Stadt sowie den Weihnachtsmarkt.
Am Donnerstag, dem 14. Dezember, waren die Eltern der Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse eingeladen, um sich von der Schulleitung über unsere Schule und die Grundlagen unseres Schulsystems informieren zu lassen. Darüber hinaus war es uns wichtig, den Eltern weitere Ansprechpartner und Angebote unserer Schule vorzustellen. Diese Veranstaltung trug dazu bei, dass sich die Eltern aus der Internationalen Klasse persönlich angesprochen fühlten, Fragen stellen und sich orientieren konnten, auch wenn die Verständigung sicherlich nicht ganz einfach war. Ihre Kinder, die inzwischen schon einiges gelernt haben, konnten gute Übersetzungsdienste leisten oder Zusammenhänge verdeutlichen. In den nächsten Wochen und Monaten gilt es, weiterhin erfolgreich die deutsche Sprache zu lernen, um eine möglichst gute Grundlage für den weiteren Schulbesuch zu schaffen.