Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder schöne und erholsame Ferienwochen genießen konnten. Nun beginnt das neue Schuljahr! Es steht – leider – weiterhin im Zeichen von Corona, aber wir setzen alles daran, in diesem Schuljahr den Schulalltag und die Lernbedingungen unserer Schüler*innen so zu gestalten, dass sie in ihrem gewohnten schulischen Umfeld gemeinsam mit ihren Mitschüler*innen möglichst entspannt und erfolgreich lernen können.
Unser Ziel ist, vollumfänglichen Präsenzunterricht nach der geltenden Stundentafel für die Schüler*innen aller Jahrgänge zu erteilen. Nur im Notfall und wenn kein Vertretungsunterricht in der Schule möglich ist, wird es Distanzunterricht über unsere Schulplattform IServ geben.
Um einen möglichst reibungslosen, vor allem aber die Gesundheit aller Beteiligten schützenden Schulalltag gewährleisten zu können, wird es folgende Regelungen und Maßnahmen geben, die den Vorgaben des Schulministeriums und den konkreten Bedingungen an unserer Schule entsprechen. Wir bitten Sie, diese mit Ihren Kindern zu besprechen.

Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen

  • Es gibt in ganz NRW bis auf Weiteres eine grundsätzliche Maskenpflicht für alle
    Schüler*innen der weiterführenden Schulen. Sie gilt auf dem gesamten Schulgelände, in den Schulgebäuden und auch während des Unterrichts. In allen Unterrichtsräumen und Fluren werden die Fenster und Türen geöffnet, sodass eine weitreichende Durchlüftung erfolgt. Um das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes für alle erträglich zu halten, werden wir den Schüler*innen regelmäßiges „Luftschnappen“ an den offenen Fenstern sowie regelmäßiges Trinken aus mitgebrachten Flaschen und das Auffüllen der Flaschen in den Räumen ermöglichen. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht wird es eine zeitnahe Info an Sie als Eltern geben und Ihr Kind muss aus der Schule abgeholt werden. Bei wiederholten Verstößen ist ein zeitweiliger Schulverweis möglich. Wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen kann, muss ein spezifisches ärztliches Attest vorgelegt und ggf. ein Visier getragen werden.
  • Das Tragen der Masken als Schutzmaßnahme wird ergänzt durch die ebenfalls vorgeschriebene Handdesinfektion in den Eingangshallen sowie Waschmöglichkeiten in den Unterrichtsräumen.
    den
  • Es erfolgt eine regelmäßige Reinigung der Räumlichkeiten.

Unterrichtsorganisation – räumliche Trennung

  • Ein gestaffelter Unterrichtsbeginn ist nicht zu realisieren, stattdessen wird es eine weitestgehend räumliche Trennung der Unter-, Mittel- und Oberstufe geben: Unterstufe: B-Gebäude und B- Schulhof, Mittelstufe: A-Gebäude und A-Schulhof und Oberstufe: C-Gebäude und C-Schulhof.
  • Die Schüler*innen der Sek I werden feste Klassenräume bekommen,
    allerdings erfordern die Differenzierungskurse einige Raumwechsel und Fachräume sind nur eingeschränkt nutzbar. Das C-Gebäude ist als Durchgang für die Sek I gesperrt.
  • Der Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien wetterunabhängig nur draußen statt. Schwimmunterricht ist erlaubt, aber in Velbert bis zum 31.08.20 nicht möglich.
  • Für den Fall eines Infektionsgeschehens wird durch festgelegte und dokumentierte Sitzordnungen gewährleistet, dass der Aufenthaltsort aller Schüler*innen zurückzuverfolgen ist.
    Mensa – Mittagessen
  • Der Mensabetrieb wird ab Montag, dem 17.08.20, eingeschränkt wieder aufgenommen. Es gibt keine Auswahlmöglichkeit, sondern ein vorgegebenes warmes Mittagessen (ohne Schweinefleisch) nur für die Jahrgangsstufen 5, 6 und 7, das auf üblichem Weg bestellt wird. Für die Essensausgabe gibt es einen gestaffelten Zeitplan, sodass die Schüler*innen der Stufen 5-7 nach dem 4. Block in Abständen von 20 Minuten ihr Mittagessen einnehmen. Die Maske muss bis zum Erreichen des Sitzplatzes getragen werden.
  • Für die Jahrgangsstufen 8 bis Q2 bieten wir vorerst ausschließlich Lunchpakete. Auch diese Bestellung erfolgt über unser übliches Bestellsystem.
  • Das Verlassen des Schulgeländes in der Mittagspause für die Jahrgangsstufen 8 und 9 ist bis auf Weiteres NICHT erlaubt. Der Zugang zur Mensa ist nur möglich, wenn Essen bestellt ist. Der Kiosk bleibt zunächst bis 31.08.20 geschlossen.

Umgang mit Verdachtsfällen bei Schüler*innen

  • Bei deutlichen Symptomen bleiben die Schüler*innen zuhause, Sie kontaktieren den Kinderarzt und geben eine Rückmeldung an das Sekretariat. Im Falle eines Schnupfens bleiben die Schüler*innen 24 Stunden zuhause. Treten keine weiteren Symptome auf, können sie am nächsten Tag in die Schule zurückkehren.
  • Die Schüler*innen, die zuhause bleiben müssen, weil sie in Quarantäne sind, bekommen, nach Absprache, im Distanzunterricht Aufgaben über IServ.

Alle weiteren Informationen sowie Antworten auf Ihre Fragen erhalten Sie entweder auf unserer Homepage www.gsgvelbert.de oder auf den zu Beginn des Schuljahres stattfindenden Klassenpflegschaftssitzungen, zu denen Sie die Klassenleitungen zeitnah einladen werden. Auch hier gilt Maskenpflicht. Wir bitten außerdem darum, dass in diesem Schuljahr nur ein Elternteil pro Kind an den Sitzungen teilnimmt.
Bitte geben Sie die Informationen aus diesem Schreiben an Ihre Kinder weiter!!!
Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr und vor allem unseren Schüler*innen viel Freude beim Lernen!

Herzliche Grüße
Gabriele Commandeur (Schulleiterin)
Christine Roland (stellvertretende Schulleiterin – kommissarisch)