Neues Drehtürmodell „Projekt“


Der Schwarze Tod, Mountainbike-Stunts, das Bergbauerndorf Serfaus, Quantenverschränkung, kreatives Schreiben – was haben diese Themengebiete miteinander gemeinsam? Eigentlich nichts, möchte man meinen. Seit diesem Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler an unserer Schule die Möglichkeit, sich über einen Zeitraum von drei Monaten mit einem selbst gewählten Thema zu beschäftigen. Dafür dürfen sie bis zu zwei Unterrichtseinheiten pro Woche in der Bibliothek arbeiten und werden ihre Ergebnisse im Januar erst einmal innerhalb der Gruppe, schließlich auch der interessierten Schulgemeinde präsentieren. Ausgewählt wurden die in diesem Schuljahr teilnehmenden 21 Schülerinnen und Schüler (6. Klasse bis Einführungsphase) in den Zeugniskonferenzen vor den Sommerferien. Kriterien für diese Auswahl sind Leistungsbereitschaft, Selbstständigkeit und Kreativität, denn die Ausgewählten müssen ein eigenes Thema finden, ihr Gebiet selbstständig erarbeiten und am Ende vor einem Publikum angemessen präsentieren. Begleitet werden sie von ihren ebenso selbst gewählten Mentorinnen und Mentoren aus dem Kollegium sowie in regelmäßigen Treffen mit der gesamten Gruppe. Das Projekt ist den vorgeschlagenen Schülerinnen und Schülern und Eltern zu Beginn des Schuljahres vorgestellt worden und folgende Jugendliche haben sich dafür angemeldet:

6a: Lia Berenwinkel, Luzia Versteegen, 6b: Nicolas Nowak, Felix Zurlinden, 7a: Mika Hattingen,
7b: Toygu Dogan, KacperGlowacki, Emilia Moroni, Jule Tüller, 7c: Charlotte Berenwinkel,
Adrian Lohse, 8a: Tim Braun, Nils Lensing, Anna Scharpmann, 9c: Svea Gricar, Emilia Lagos Kalhoff, Fiona Linnhoff, Lisa Lohmann, Nathalie Paas, EF: Vanja Kovacevic, Malen Spätling

Viel Freude und Erfolg mit euren Projekten – wir freuen uns auf eure Präsentationen im Januar!


Ilka Stüber