„Crash Kurs NRW“ – bevor es zu spät ist

Autofahren im Rausch der Geschwindigkeit oder gar im Rausch des Alkohols führt immer wieder zu schweren Unfällen mit nicht selten tödlichem Ausgang. Die Gefahren leichtsinnigen Verhaltens im Straßenverkehr vor Augen zu führen, ist das Anliegen des „Crash Kurs NRW“. Er fand in diesem Jahr am Dienstag, dem 07. November, für die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 statt.
Der Polizei in NRW als Veranstalter ist es wichtig, Jugendliche aufzurütteln und sie zu verantwortlichem Verhalten als Fahrerinnen und Fahrer, aber auch als Beifahrer anzuhalten. Sich selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen, ist das Ziel ihrer Aufklärungsarbeit.
Als Gäste waren Polizisten, ein Notarzt und ein Seelsorger gekommen, die sich an die Schülerinnen und Schülern gewandt haben. Sie alle haben selbst Unfälle erlebt, die in Velbert und Umgebung passiert sind. Sie haben völlig zerstörte Autos, schwer verletzte Menschen oder unbeteiligte Todesopfer ansehen und erleben müssen. Mit ihren anschaulichen und eindringlichen Berichten möchten sie erreichen, dass die Schülerinnen und Schüler aufhorchen, sich ansprechen lassen und sich nicht gleichgültig abwenden.