Hier finden Sie tagesaktuell alle neue Informationen zum Thema: Umgang mit dem Coronavirus.

Das Programm „Europa macht Schule“, gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, lädt regelmäßig europäische Gaststudierende zu Projekten mit deutschen Schulklassen ein, um den sozialen und kulturellen Austausch zwischen Europäern zu fördern. In diesen Projekten können die Studierenden ihr Heimatland auf kreative Art und Weise vorstellen.
Im Rahmen dieses Programms hat das GSG spannenden Besuch aus Italien erhalten. Zwei italienische Gaststudentinnen, Martina und Arianna, haben in der Klasse 7c sowie im Projektkurs Europa in der Q1 Besonderheiten ihres Heimatlandes vorgestellt.
Martina hatte für die 7c eine Reise durch Italien gestaltet. Es ging um Themen wie Karneval in Italien, verschiedene Regionen, italienisches Essen und natürlich auch die italienische Sprache. Die Schüler haben die besonderen Unterrichtsstunden sehr genossen:

„Das Projekt hat unglaublich viel Spaß gemacht. Wir haben viel über die italienische Kultur gelernt und konnten auch viele Fragen stellen und mitmachen. Ich würde gerne noch einmal so ein Projekt machen.“ Lisa 7c

„… In der zweiten Stunde haben wir gelernt, wie man sich auf Italienisch vorstellt. Danach haben wir typisch italienische Gerichte kennengelernt und typische italienische Snacks probiert.“ Lilly 7c

„Wir haben auch über den Karneval in Italien gesprochen, der sehr lustig ist. Insgesamt war es schön, jemanden aus einem anderen Land im Unterricht zu haben.“ Jule 7c

„Mich hat überrascht, wie man in Italien Karneval feiert, da würde ich auch gerne mal selber Karneval feiern. Ich finde es auch gut, dass ich nun ein bisschen Italienisch sprechen kann. Martina war sehr freundlich und hat alles gut präsentiert.“ Mila 7c

Im Projektkurs Europa in der Q1 setzten sich Arianna und die deutschen Schüler u.a. mit italienischen und deutschen Stereotypen und den Unterschieden zwischen Nord- und Süditalien auseinander:

„Es war sehr interessant, mit Ariana über die verschiedenen Stereotype von Deutschen und Italienern zu sprechen und zu schauen, welche wirklich zutreffen. Außerdem hat sie uns einige Gesten beigebracht, die Italiener häufig benutzen, was sehr viel Spaß gemacht hat.“ Sara und Alina Q1

„Wir fanden den Besuch der italienischen Studentin Arianna sehr interessant. Es war zum Teil sehr überraschend als auch belustigend, wie zutreffend einige Klischees sind, während sich andere als falsch erwiesen haben. Die Gespräche und der Austausch mit Ariana über die verschiedenen Kulturen hat uns allen noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig und interessant es ist, sich mit Menschen aus anderen Länder und Kulturen auseinander zu setzen.“ Franka und Luise Q1

Das Projekt war für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung und wir hoffen, auch im nächsten Jahr wieder mit verschiedenen Klassen daran teilnehmen zu können.